Start » Bereiche » Empirie » Lehre

Empirische Kommunikations- und Medienforschung

Lehre

In der Lehre ist die Abteilung im Bachelorstudium der Kommunikations- und Medienwissenschaft (B.A. KMW) verankert und im Master KMW mit einem eigenen Schwerpunkt vertreten. Daneben gewährleistet sie die methodische Grundausbildung auch für andere Schwerpunkte des M.A. KMW.

Bachelor

Im Bachelorstudium (B.A. KMW) geht es vor allem um die Vermittlung von Kernkompetenzen und theoretischem sowie methodischem Grundwissen.

Hierzu zählt zum einen der Bestand an empirisch geprüften bzw. prüfbaren Theorien und Ansätzen aus allen Gebieten der kommunikationswissenschaftlichen Forschung. lm Mittelpunkt stehen dabei jene Ansätze der Medienwirkungs-, Mediennutzungs-/Publikums- und Rezeptionsforschung.

Allerdings sind deren Forschungsergebnisse immer nur vor dem Hintergrund der verwendeten Methoden verstehbar. Aus diesem Grund gehören auch Grundkenntnisse der Methodologie und Methodik empirischen Forschens zu den vermittelten Kernkompetenzen. Deren Kenntnis und Aneignung ist zugleich auch für andere Gebiete der Kommunikations- und Medienwissenschaft von zentralem Nutzen. Die Methodologie empirischen Forschens wird dabei im Rahmen der Methodenausbildung in Überblicksvorlesungen und zusätzlich in Seminaren und Übungen (Befragung/Inhaltsanalyse) vermittelt und praktisch erprobt.

Master

Im Masterstudium stehen der Erwerb und die Vertiefung forschungsbezogener Kompetenzen im Mittelpunkt. Damit sind zum einen eine Erweiterung der methodischen Kenntnisse (Datenerhebungsverfahren, Experimentalforschung, Statistik/Datenanalyse, Forschungslogik/Wissenschaftstheorie) gemeint; daneben werden aber auch Fragen der kommunikationswissenschaftlichen Theoriebildung erörtert. In Projektseminaren werden diese Kompetenzen schließlich zur Bearbeitung aktuell relevanter kommunikationswissenschaftlicher Forschungsprobleme eingesetzt und dabei sowohl gefestigt als auch erweitert.