Empirische Kommunikations- und Medienforschung

Dr. Freya Sukalla

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Empirische Kommunikations- und Medienforschung 
Universität Leipzig
Nikolaistr. 27-29
D-04109 Leipzig


Raum 2.24

Tel.: +49 (0)341 97 35 767
Fax: +49 (0)341 97 35 719

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Zur Person

2009 M.A. Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt und der National Chengchi University (Taiwan).

2009-2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt Fernsehgeschichten und soziale Realität von Prof. Dr. H. Bilandzic an der Universität Erfurt, der Zeppelin University Friedrichshafen sowie der Universität Augsburg.

Forschungsaufenthalte an der Washington State University (2010), der University of Missouri (2012-2013, 2014) und der University of Oregon (2014).

2015-2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Verringerung der Passivrauchbelastung von Kindern – Kinder ohne Passivrauch von Dr. Veronika Karnowski & Prof. Dr. Katja Radon (gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit) an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

2017 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Augsburg mit einer Arbeit zu narrativer Persuasion und Einstellungsdissonanz.

Seit Mai 2017 akademische Assistentin am Institut für KMW der Universität Leipzig am Lehrstuhl von Prof. A. Bartsch.

Forschungsschwerpunkte

Rezeptions- und Wirkungsforschung, insbes. Verarbeitung und Wirkung narrativer Medieninhalte, defensive Verarbeitungsprozesse und Kultivierung; Gesundheitskommunikation; empirische Methoden, insbes. psychophysiologische Erhebungsverfahren.

 

Publikationen

Preise und Auszeichnungen

2016 Top 3 Student Paper Award für den Beitrag Dispelling Fears and Myths of Organ Donation: How Narratives Including Information Reduce Ambivalence and Reactance (gemeinsam mit A. J. M. Wagner & I. Rackow), Mass Communication Division, Jahrestagung der International Communication Association, Fukuoka (Japan).

2008 Auszeichnung als Nachwuchswissenschaftlerin im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Lugano (Schweiz). Mitautorin eines unter den besten zehn platzierten Beitrages über Moralische Botschaften in Spielfilmen