Juliane Pfeiffer, M.A.

Juliane Pfeiffer, M.A. ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Schwerpunkt Journalismuskompetenz und Vertrauensforschung am Zentrum Journalismus und Demokratie an der Universität Leipzig.

Geboren in Lutherstadt Wittenberg, aufgewachsen im Dreiländereck der Bundesländer Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen. Nach einem Intermezzo in Leipzig zog es sie nach Berlin, wo sie an der Freien Universität Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Neuere Geschichte und Neuere Deutsche Literatur studiert hat. In ihrer Magisterarbeit (2015) untersuchte sie die Auseinandersetzung des Berliner Publizistik-Instituts mit der NS-Vergangenheit von dessen Gründungsvater Emil Dovifat.

Vor ihrem Studium sammelte sie Erfahrungen im Lokaljournalismus bei der Elbe-Elster-Rundschau und der Leipziger Volkszeitung und hat anschließend an verschiedenen Print- und Online-Publikationen mitgearbeitet (Konzeption, Redaktion, Layout, Web), u. a. am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow und Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut.

In Berlin und Leipzig engagiert sie sich in wissenschaftlichen und künstlerischen Initiativen und Projekten zu historischen, (hochschul-)politischen und sozialökologischen Themen (u. a. Ausstellungen, Stadtrundgänge, Vorträge, Seminare, Workshops).

Seit 2008 ist sie Mitglied der Historischen Kommission der Verfassten Studierendenschaft in Berlin und seit 2017 im Organisationsteam des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft (KriKoWi).

Kontakt

E-Mail: juliane.pfeiffer(at)uni-leipzig.de

Telefon: 0341-97-35844

Telefax: 0341-97-35799

Büro: Raum 2.23

Nikolaistraße 27-29
04109 Leipzig