Jun.-Prof. Dr. Markus Beiler, Dipl.-Medienwiss.

Jun.-Prof. Dr. Markus Beiler im Newsroom der Lehrredaktion bzw. Labor für Journalismusforschung

Jun.-Prof. Dr. Markus Beiler ist Juniorprofessor für Journalismusforschung am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Er ist Leiter des MA-Studiengangs "New Media Journalism" an der Leipzig School of Media und Vorsitzender des Prüfungsausschusses Journalistik. Von Oktober 2014 bis Februar 2016 hatte er eine befristete Universitätsprofessur für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Wien inn.

Sein Schwerpunkt ist die empirische Journalismusforschung, sowohl die  Grundlagenforschung als auch aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen des Journalismus. Seine Forschung spricht im Wesentlichen drei Bereiche an: erstens die Arbeitsweisen von Journalisten allgemein und insbesondere ihr Recherche- und Auswahlverhalten, zweitens mögliche journalistische Äquivalente wie Suchmaschinen und soziale Netzwerke im Internet sowie drittens Mediensysteme und Medienpolitik. Wichtig sind dabei ein hoher Anwendungsbezug zur journalistischen Praxis und eine internationale Perspektive.

Weiterer Schwerpunkt ist die wissenschaftsgeleitete Weiterentwicklung der hochschulgebundenen Journalistenausbildung. Hier leitet Markus Beiler das crossmediale Lehrredaktionsprojekt "Campus".

Zum Wintersemester 2015/16 wurde Markus Beiler von der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. die in den Auswahlausschuss der Hochschulauswahl berufen. Markus Beiler ist im Rahmen des Förderprogramms „Kleine Fächer – Große Potenziale“  des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Gutachter für das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Im Dezember 2013 wurde Markus Beiler zum Professor als Juniorprofessor für Journalismusforschung am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig ernannt. Er lehrt im Masterstudiengang Journalistik und im Bachelorstudiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft und ist Vorsitzender des Prüfungsausschusses Journalistik.

Vor seiner Berufung hatte Markus Beiler die Aufgaben der neu geschaffenen Juniorprofessur bereits seit dem Wintersemester 2012/13 vertreten. Davor war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekt "Publizistische Struktur der deutschen Tagespresse und ihre Eigentümer" des Instituts für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und der Hochschule Hannover, Fakultät III - Medien, Information und Design. In diesem Rahmen wirkte er an der achten Zeitungsstichtagssammlung von Prof. Dr. h.c. Walter J. Schütz mit.

Im Juli 2012 promovierte Markus Beiler an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover („summa cum laude“). Seine Dissertation "Nachrichtensuche im Internet. Inhaltsanalyse zur journalistischen Qualität von Nachrichtensuchmaschinen" ist 2013 bei UVK erschienen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Frage, inwieweit die auf Algorithmen basierende Selektion von Suchmaschinen einer inhaltlichen Auswahl und Gewichtung von Journalisten ähnelt.

Jun.-Prof. Dr. Markus Beiler hat breit zur Journalismusforschung und zu weiteren Feldern der Kommunikationswissenschaft publiziert: Er ist Ko-Autor der Monographien "Das neue Gesicht der Öffentlichkeit" (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, 2014), "Die vernetzte Öffentlichkeit" (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, 2014)  "Der Info-Kompass" (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, 2012),  "Journalistische Recherche im Internet" (Vistas, 2008) und "Online-Recherchestrategien für Journalistinnen und Journalisten" (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, 2009). Markus Beiler ist Ko-Herausgeber der Sammelbände "Medienfreiheit nach der Wende" (UVK, 2010) und "Die Macht der Suchmaschinen" (Herbert von Halem, 2007).

Weiterhin hat Jun.-Prof. Dr. Beiler Artikel in deutschen und internationalen Fachzeitschriften (u.a. European Journal of Communication, Journalism Studies, Journalism Practice, Media, Culture & Society, Media Perspektiven) sowie Aufsätze in verschiedenen Sammelbänden veröffentlicht.

Mit Vorträgen ist Jun.-Prof. Dr. Beiler regelmäßig auf deutschen und internationalen Fachkonferenzen vertreten (u.a. International Communication Association, International Association for Media and Communication Research, Asian Media Information and Communication Centre, Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft).

Markus Beiler hatte Lehraufträge an vier verschiedenen Hochschulen inne: der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), der Hochschule Mittweida (HSMW) der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) und der Hochschule Hannover (HsH). Darüber hinaus hat er Weiterbildungsworkshops für Journalisten u.a. an der an der RTL-Journalistenschule, der Journalistenschule Ruhr der WAZ und dem Deutschen Institut für publizistische Bildungsarbeit, Journalisten-Zentrum Haus Busch durchgeführt.

Seit Mai 2003 war Markus Beiler als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Journalistik des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig tätig, nachdem er im April 2003 sein Studium als Diplom-Medienwissenschaftler ("sehr gut") mit einer Arbeit über das Selektionsverhalten von Suchmaschinennutzern abgeschlossen hatte.

Von 1999 bis 2003 hatte Markus Beiler am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik und Theater Hannover Medienmanagement (Angewandte Medienwissenschaft) mit dem Hauptfach Medienwissenschaft und dem ersten Nebenfach Angewandte Kommunikationsforschung sowie dem zweiten Nebenfach Geschichte an der Universität Hannover studiert. Parallel zu seinem Studium wirkte er bei der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung von 2000 bis 2002 in medienpolitischen Projekten zum Thema Ko-Regulierung des Internets mit.

Jun.-Prof. Dr. Markus Beiler ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK), der International Communication Association (ICA), des Deutschen Hochschulverbands (DHV), der Deutschen Gesellschaft Juniorprofessur e.V. (DGJ) sowie bei KommunikationsKultur e.V. - Förderverein des IJK Hannover (KKeV). Weiterhin ist er Ehrenmitglied und Kuratoriumsmitglied des Verbands der Niedersächsischen Jugendredakteure e.V. (VNJ).



Kontakt

E-Mail: beiler(ät)uni-leipzig.de

Telefon: 0341-97-35781

oder: 0341-97-35750 (Sekretariat)

Telefax: 0341-97-39331

Büro: Raum 2.14/2.13

Burgstraße 21
04109 Leipzig

Sprechstunde

Mittwoch, 15-16 Uhr (ab 11.10.)

Weitere Informationen

Liste der wissenschaftlichen Tätigkeiten

einschließlich Forschung, Veröffentlichungen, Vorträgen, Lehre (mit Lehrevaluationen), Prüfungen (mit Betreuung Abschlussarbeiten und Dissertationen) sowie Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung

Hinweis zur Anfertigung von Masterarbeiten

Lehrredaktion "Campus" und Newsroom

Jun.-Prof. Dr. Markus Beiler leitet das crossmediale Lehrredaktionsprojekt "Campus" mit Newsroom / Labor Journalismusforschung.

Funktionen

Vorsitzender des Prüfungsausschusses Journalistik

Studiengangsleiter und Prüfungsausschussvorsitzender MA „New Media Journalism" (Leipzig School of Media)

Gesamtleiter Lehrredaktionsprojekt "Campus"

Leiter Newsroom / Labor Journalismusforschung

ARD-Nachrichtenarche

Modulverantwortung 06-005-221, 06-005-222, 06-005-227, 06-005-228, 06-005-230