Historische und Systematische Kommunikationswissenschaft

42. Semesterabschlusstag, 25. Januar 2019, Villa Tillmanns Leipzig

Vorträge:

Katrin Etzrodt, M.A. (Technische Universität Dresden): Soziale Interaktion mit Maschinen? - Neue alte Perspektiven für die Kommunikationswissenschaft

Dr. Steffen Lepa (TU Berlin / HMTM Hannover): Potentiale und Herausforderungen neuer computationaler Verfahren wie Multimedia Information Retrieval und Machine Learning für die Politische Kommunikationsforschung

Dr. Martha Kuhnhenn (Universität Greifswald): Soziale Interaktion, Vertrauen und Glaubwürdigkeit - eine sprachwissenschaftliche Perspektive

 

Workshop: ab 15:00 Uhr

Wie (un)moralisch sind Datenanalysen im Netz? Ethische Implikationen

(Moderation: Thomas Rakebrand M.A.)

Wir widmen uns der Bedeutung von Werten und Normen im Rahmen von Datenanalysen im Internet - sowohl auf Seite der Analysierenden als auch der Analysierten. Dabei diskutieren wir ethische Implikationen für wissenschaftliche sowie nicht-wissenschaftliche Datenanalysen im Netz und versuchen uns an einer Abwägung unterschiedlicher normativer Ansprüche. Als Beispiel dient unter anderem die Aktion ‚Soko Chemnitz‘ der Gruppe ‚Zentrum für politische Schönheit‘. Auf der Webseite wurden heimlich personenbezogene Daten vermeintlich rechtsgesinnter Nutzer*innen analysiert.

 

Sind Konflikte stets gesund?

Perspektiven aus der Mediationsforschung

(Moderation: Charlotte Knorr M.A.)

Zwischenmenschliche Konflikte können sowohl in Zweierbeziehungen, als auch in Gruppen und Organisationen entstehen. Wir fokussieren im Workshop arbeitsbezogene Konflikte, die in organisationsintern entstehen. Was sind typische Konfliktherde? Worauf sind sie (meistens) zurückzuführen? Und welche Phasen durchlaufen Konflikte (klassisch)? Mit Hilfe etablierter Modelle aus der Mediationsforschung erarbeiten wir uns ein Verständnis von Konflikt- und Machtdynamiken in hierarchischen Strukturen, lernen aber auch unterschiedliche Konflikttypen kennen. Abschließend diskutieren wir über den möglichen Wert von Konflikten im Arbeitsleben – sowohl den persönlichen, als auch den für die Organisation insgesamt.

 

41. Semesterabschlusstag, 15. Juni 2018, Villa Tillmanns Leipzig

Vorträge:

Jun.-Prof. Dr. Martin Roth (Universität Leipzig): Digitale Kulturen in Japan

Dr. Arne Freya Zillich (Universität Jena): Werte und Normen als Forschungsgegenstände und Leitbilder in der Kommunikationswissenschaft. Ergebnisse eines Forschungsnetzwerkes

Julia Gül Erdogan (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam): Hackerkulturen der BRD und DDR - Ein Blick auf die Praktiken der Computerisierung.

 

Workshop:

 

Unkonferenz „Political Correctness“

Unkonferenz beschreibt ein kreatives, freies Diskussionsformat. Der einzige Impuls ist die Themenvorgabe: „Political Correctness“. Wir brainstormen zu diesem kontroversen Begriff und leiten für uns relevante Thesen ab. Anschließend diskutieren wir in zwei Kleingruppen über ausgewählte Positionen zum Thema. Zum Schluss werden die Ideen im Plenum präsentiert.

Moderation: Charlotte Knorr, M.A. & Thomas Rakebrand, M.A.

 

 

40. Semesterabschlusstag, 26. Januar 2018, Wilhelm-Ostwald-Park, Großbothen

Vorträge:

Prof. Dr. Olaf Jandura (HHU Düsseldorf): Kommunikative Vernetzung politischer Teilöffentlichkeiten

Dr. Erik Koenen (Universität Bremen): Medienpolitik und der Völkerbund - Eine historische Analyse

Veronika Čáslavská (Univeristät Leipzig): Die Situation der Medien in der Tschechischen Republik

 

Arbeitsgruppen:

Arbeitsgruppe 1: Wie viel Forschungsethik verträgt die Kommunikationswissenschaft? oder: von der Last und Vergessenheit ethischer Grundsätze im Unialltag (Thomas Rakebrand)

Arbeitsgruppe 2: Der letzte macht das Licht aus? (Jun.-Prof. Dr. Patrick Merziger, Fabian Grenz, M.A.)

 

Foto

Foto 2

39. Semesterabschlusstag, 7. Juli 2017, Wilhelm-Ostwald-Park, Großbothen

Vorträge:

Prof. Dr. Frank Lobigs (TU Dortmund): Die Neue Medienökonomie des digitalen Kapitalismus und ihre unintendierten Folgen

Dr. Corinna Oschatz (Universität Mainz): Wissen im Wandel - Der Einfluss der Klimaberichterstattung auf den klimapolitischen Wissenserwerb der Rezipienten

Margit Schulze; B.A. (Univeristät Leipzig): Frei und Fragil - Das Mediensystem Afganistans und seine Einrodnung in den Pragmatischen Differenz-Ansatz

 

Arbeitsgruppen:

Arbeitsgruppe 1: How to survive Abschlussarbeit - Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (Charlotte Knorr, M.A. & Fabian Grenz, M.A.)

Arbeitsgruppe 2: Zwischen 'Content-Mafia' und 'Raubkopierern' - zwei Perspektiven auf das Urheberrecht? (Thomas Rakebrand, M.A.)

Arbeitsgruppe 3: 'Demokratisierung' oder 'Refeudalisierung'? - Zur Ökonomie der neuen Massenpresse um 1890 (Prof. Dr. Patrick Merziger)

 

Foto

Foto 2

38. Semesterabschlusstag, 3. Februar 2017, Wilhelm-Ostwald-Park, Großbothen

Vorträge:

Jakob Jünger, M.A. (Universität Greifswald): Unklare Öffentlichkeit - Interviews und Experimente als empirischer Zugang zu abstrakten soziologischen Konzepten

Paula Nitschke, M.A. (Universität Leipzig): Teilnehmende Beobachtung als Methode zur Erhebung von Insider Daten - Vorstellung zweier Studien in den Onlineabteilungen von Non-Profit-Organisationen

Niklas Venema, M.A. (Freie Univeristät Berlin): Auslandskorrespondenten in drei politischen Systemen (1914 - 1945) - Eine sekundärstatistische Analyse

 

Arbeitsgruppen:

Arbeitsgruppe 1: How to survive Abschlussarbeit - Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (Charlotte Knorr, M.A. & Fabian Grenz, M.A.)

Arbeitsgruppe 2: Wieso Forschungsethik? Grundsätze versus Realisierbarkeit (Thomas Rakebrand, M.A.)

Arbeitsgruppe 3: Regulierung von Plattformen und Intermediären (Prof. Dr. Patrick Donges)

 

Foto

Foto 2

37. Semesterabschlusstag, 5. Februar 2016, Wilhelm-Ostwald-Park, Großbothen

Vorträge:

Sara Walther, B.A. (Universität Leipzig): "Schundig – Schmutzig – Jugendgefährdend. Die Auseinandersetzung um populäre Literatur in der Öffentlichkeit der Weimarer Republik veranschaulicht am Prüffall 'Klettermaxe'"

Dr. Peter Gentzel (Leipzig): "Aspekte einer Kultur der Öffentlichkeit. Kommunikationsformen zwischen Ausgrenzung und Kommerzialisierung."

Dr. Jan-Hinrik Schmidt (Hans-Bredow-Institut Hamburg): "Soziale Medien und der neue Strukturwandel von Öffentlichkeit. Praktiken, Formationen, Pathologien."

 

Arbeitsgruppen: Zwischen Deliberation und Destruktion.
Wenn öffentliche Kommunikation nicht den Öffentlichkeitstheorien folgt.

Arbeitsgruppe 1: „Online-Kommentare als Gegenstand kommunikationswissenschaftlicher Forschung“

Arbeitsgruppe 2: „Die Rolle des Publikum in der Kommunikationsgeschichte“

 

36. Semesterabschlusstag, 30. Januar 2015, Dominikanerkloster St. Albert, Leipzig-Wahren

Vorträge: 

Dr. Benjamin Bigl (Universität Leipzig): "Rezeption  und Transfer bei Computerspielen in dynamisch-transaktionaler Perspektive unter besonderer Berücksichtigung  von Virtual-Reality-Computerspielen am Beispiel der Wii"

Dr. Charlotte Lerg (Ludwig-Maximilians Universität München): "Melvin J. Lasky und die Zeitschriften des Kongress für Kulturelle Freiheit"

Prof. Dr. Ojars Skudra (Lettische Universität Riga): "Das Mediensystem Lettlands: aktueller Stand und Entwicklungsten­denzen"

 

Arbeitsgruppen: Propädeutikum "Wissenschaftliche Recherche und wissenschaftliches Arbeiten für akademische Abschlussarbeiten"

Arbeitsgruppe 1: Die Rezeption virtueller Spiele

Arbeitsgruppe 2: Deutsche Zeitschriften? Die Lizenzpresse in der Nachkriegszeit

Arbeitsgruppe 3: Geschichte der deutschsprachigen Presse im Ausland

35. Semesterabschlusstag, 11. Juli 2014, Dominikanerkloster St. Albert, Leipzig-Wahren

Vorträge:

Dr. des. Dirk Arnold (Westfälische Wilhelms-Universität Münster): "Staatliche Presseförderung im europäischen Vergleich. Eine Analyse vor dem Hintergrund technischer Konvergenz und Europäisierung"

Kerstin Angler, B. A. & Evelyn Stockmann, B. A. (Universität Leipzig): "Lebensstilkonzepte - wenn das Publikum aus der Reihe tanzt"

Dipl.-Journ. Lars Reinhold (Wittenberge): "Qualität im Fotojournalismus: Ein Zwiebelmodell gegen den Ruß-Mohl'schen Pudding"

 

Arbeitsgruppen zum Thema "Komparatistik: Public Service – Service Public"

Arbeitsgruppe 1: Public Service – Großbritannien

Arbeitsgruppe 2: Service Public – Frankreich

34. Semesterabschlusstag, 24. Januar 2014, Dominikanerkloster St. Albert, Leipzig-Wahren

Vorträge:

Dr. Sascha Hölig (Hans-Bredow-Institut, Hamburg): "Wie informiert sich die Gesellschaft? – Informationsinteressen und Nutzungsmuster im internationalen Vergleich"

Laura Bierau (Universität Leipzig): "Deutsche Presse im Ausland zwischen Selbstbehauptung und nationalsozialistischer Propaganda: Historische Pressefor­schung am Beispiel des Siebenbürgisch-Deutschen Tageblatts (Rumänien), 1933 - 1944"

Dr. Patrick Merziger (Freie Universität Berlin): "Humanitäre Katastrophen und die "Gezeiten der Aktualität". Die Rolle der Medien in der Begründung und Formierung von Hilfsak­tionen 1968-1985"

 

Arbeitsgruppen: Propädeutikum Wissenschaftliches Arbeiten in der Kommunikations­wissenschaft - Arbeitsentwürfe für akademische Abschlussarbeiten

Arbeitsgruppe 1: Presseanalyse und „Image“

Arbeitsgruppe 2: Kommunikationstheorie und Psychologie

Arbeitsgruppe 3: Medienethik und Religion