Medienwissenschaft und Medienkultur

Vorträge und Mitgliedschaften

 

Vorträge

2018

„Medienaneignung historisch und pragmatisch - einige Bemerkungen aus theoretischer Sicht“ auf dem Workshop des DFG-Forschernetzwerks „Genre“ zum Thema „Genre und historische Aneignung“ an der Philipps-Universität Marburg

 

2017

„Methoden der empirischen Medienforschung als Zugang zum Phänomen Webdokumentation“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema Zugänge an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

„Zwischenräume, Subversionen, Grenzüberschreitungen: Systematik und Rezeption von Hybridformen zwischen Dokumentar- und Spielfilm“, auf der Tagung Fakt/Fiktion: Referentielle Multimodalität in der digitalen Medienkultur am Institut für Medienwissenschaft der Eberhard-Karls-Universität, Tübingen (Keynote)

„The Curious Case of the interactive documentary.  Entwicklungslinien, Formen und Rezeptionsweisen der Webdoku“, Einladung zur Ringvorlesung Bilder der Wirklichkeit?, Universität Mannheim

„New forms of audience research with interactive documentary: issues, problems and perspectives”, beim 22. Bremer Symposium des Films zum Thema „Film als Forschungsmethode“, City46 Kino, Bremen

 

2016          

„Generische Sozialkritik? – Der italienische Polit-Thriller als symbolisches System zwischen formaler Anpassung und gesellschaftlicher Innovation”, Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema Kritik, Freie Universität Berlin

„The web documentary as a medium of connectivity – challenges and practices of researching non-fictional websites”, auf der NECS Konferenz In/between: Cultures of Connectivity, Universität Potsdam

„Film, audience, cinema: historical and systematical thoughts on the rise of cognitive cinema studies from early film theory” auf der Tagung A hundred years of Film theory.
Münsterberg and beyond: Concepts, Applications, Perspectives, Universität Leipzig

„Episoden und Ensembles – Geschichte und Theorie des Multiplotfilms“ auf der Tagung Glück am Ende? Episodisches Erzählen in Mittelalter und Gegenwart, Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg

„Immersion and experience – new approaches to involvement in everyday media usage” auf der interdisziplinären Tagung Modellierung – Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma, Universität Leipzig

„Michael Verhoevens Brechtian Cinema and the Role of the Viewer”, öffentliche Keynote an der Université des Montréal, Centre canadien d'études allemandes et européennes, Université de Montréal/Kanada

 

2015          

„ ‚Was wäre, wenn…?‘ – Das utopische Moment des konditionalen Dokumentarfilms“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema Utopien – Wege aus der Gegenwart, Universität Bayreuth

„The Curious Case of the Web Documentary – Challenges and Practices of Multimodal Research of Non-Fictional Websites” auf der Tagung BreMM15: Second International Symposium on the Theory and Practice of Multimodal Research, Universität Bremen

La Polizia ha le mani legate (Killer Cop, 1975, Luciano Ercoli) – genre hybridity of gialli, poliziesci and political thriller“ auf der Tagung The Strange Vice of Mrs. Wardh and the Giallo, Österreichisches Kulturinstitut (Istituto Storico Austriaco), Rom, Italien

 

2014          

„Die Rolle thematischer Zensur im Genrefilm. Das Thema Nationalsozialismus im deutschen Veröffentlichungskontext“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema MedienIRecht, Philipps-Universität Marburg

„A “Creative Turn” of the Documentary? New Creative Strategies of Discourse in Recent Documentary Practices“ auf der NECS Konferenz Creative energies | Creative industries, Università Cattolica del Sacro Cuore, Mailand, Italien

„Dies- und jenseits des filmischen Textes: Paratexte und Kontexte als Orientierungskategorien zwischen industrieller Filmherstellung und cinéphiler Filmrezeption“, auf der Tagung Alternative Cinéphilie(n) – Filmkulturen im Umbruch 1945 - 1989, Universität Leipzig/Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

„The Curious Case of the Interactive Documentary – Ein neuer Modus des Dokumentarischen im postdigitalen Zeitalter?“ auf der Tagung Transmediale Genre-Passagen, Gutenberg-Universität Mainz

„Jenseits von Uniformität und Wissensvermittlung: Herausforderungen des Dokumentarfilms in der hybriden Phase“. Einladung zur Ringvorlesung Medienkulturen des Dokumentarischen, Universität Hamburg

 

2013     

„Filmwissen/Erfahrungswissen/Kinoerfahrung – Anmerkungen zum Verhältnis von Kinoerfahrung und Wissenserwerb im aktuellen Dokumentarfilm“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema Medien der Wissenschaften, Leuphana-Universität Lüneburg

„Emotional Truth(s) – The Role of Affects in Hybrid Documentary Forms“ auf der Tagung Visible Evidence XX, Stockholm/Schweden

„The vampire myth as an expression of transgressions between bodies and cultures – The example Vampire by Shunji Iwai“ (2011)“ auf der Tagung shintai/soma. Presentation of Bodies in Japanese Film, Goethe-Universität Frankfurt/Main

„New Sensations for Old Ways of Seeing: The Cinematic Apparatus in the Age of Performance“ für das Panel „Experience, Immersion, Ideology. Critical Reflections on the apparatus“ auf der NECS Konferenz Media Politics ‒ Political Media, Karls-Universität Prag/CZ

 

2012    

„Reflexionsmöglichkeiten multivalenter Interessensmodellierung im zeitgenössischen Musikclip“ auf der Tagung Bewegtbilder 2012. Film als multimodales Phänomen und Synkretismus, Fachhochschule Kiel

„ ‚Und immer lockt das Dispositiv‘: das Dispositiv Kino als intermediales Erfahrungsversprechen“ im Panel „Dies- und jenseits des ideologieproduzierenden Apparats – Umbrüche und Perspektiven des Dispositiv-Begriffes für den Erfahrungsraum Kino“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema Spekulation, Goethe-Universität Frankfurt/Main

„Fake Death and Truth Claims – The Role of the Body in Mockumentary Films“ auf der Tagung Cinema of Intimacy and/or the Intimacy of Cinema in English-Speaking Film – 17th SERCIA Conference, Université de Bourgogne, Dijon/Frankreich

„The 'Revolution' from Bottom-Up - The Grassroots Approach of Docu-Comedies“ auf der Tagung ¡Documentary Now! 2012 zum Thema Revolution Now!, University College, London/UK

„Die 'gefakte' Materialkompilation. Die pseudokumentarische Praxis der Neukontextualisierung von Found Footage“ auf der Tagung Mashups – Theorie, Ästhetik, Methoden, Praktiken, Universität Leipzig

„Authenticity and Artifice – The Hybrid Cinematic Approach of Ulrich Seidl“ auf dem Symposium Powers of the False, Institut Francais and Cine Lumière, London/UK

„Medienwandel des Fernsehens als Funktionswandel und Wahrnehmungswandel. Mediale Hybridisierung am Beispiel des Dokumentarischen“ auf der Jahrestagung des Studienkreises Rundfunk und Geschichte zum Thema Medienumbrüche im Rundfunk seit 1950, Medientreffpunkt Mitteldeutschland, Leipzig

„Fake Death and Truth Claims – The Representation of Crime and Gender in Cross-Genre Films“ auf der Tagung Bodies of Evidence: Crime, Gender, and Representation, University of Newcastle/UK

 

2011      

„Text-Paratext-Kontext: Die Rezeption filmischer Hybridformen im Erfahrungsraum Kino“. Panel „Risse, Rauschen, Rascheln. Erfahrungen der Hybridität und Störung im Kinosaal“ bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema Dysfunktionalitäten, Universität Potsdam

„Die Rolle der Dramaturgie als Strukturmoment und Bindeglied zwischen den Gattungen Dokumentarfilm und Spielfilm sowie ihren Mischformen“ auf der Konferenz Dramaturgie an der Schnittstelle der Disziplinen, Humboldt-Universität Berlin

„Resourceful Frames and Sensory Functions – Sound Transformations from Game to Film in Silent Hill“ auf der NECS Konferenz Sonic Futures: Soundscapes and the Languages of Screen Media, London/UK

„Eine reflexive Wende des Fernsehens? Hybridformen im TV als Ausdruck medienreflexiver und performativer Verfahren“ auf dem 24. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Universität Zürich/Schweiz

„Different Views – Authenticity and Experience in New Documentary Forms" auf der ersten Konferenz zum interaktiven Dokumentarfilm iDocs, Watershed Media Centre, Bristol/UK

 

2010        

„Successive Slidings of Pleasure – Narrative, visuelle und metaphorische Loopings in den Filmen von Alain Robbe-Grillet” auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft mit dem Thema Loopings, Bauhaus-Universität Weimar

„Views and Representations– New Approaches to Documentary Audience Research“, Visible Evidence XVII, Bogazici Universität, Istanbul/Türkei

„Fictional Genres, Documentary Styles: The Hybridization of Genre Standards and Representation Techniques“ auf der NECS Konferenz Urban Mediations, Kadir Has Universität, Istanbul/Türkei

„Der Diskurs über das Zufällige im zeitgenössischen Film“. Einladung zur Keynote beim MinD-Symposium Zufall, Risiko und Chancen in Dortmund

„Subjectivity and Inappropriateness within presentation of recent documentary films“ auf der Tagung ¡Documentary Now! 2010, Birkbeck College, London/UK (in Zusammenarbeit mit der Roehampton University und der Brunel University)

 

2009     

„Different Views – The Discourses of Hybrid Documentary Forms“ auf der Tagung IMAGEing Reality: Representing the Real in Film, Television and New Media, Universidad de Navarra, Pamplona/Spanien

„Inkongruente Erlebenszusammenhänge als Ausdruck widerständiger Rezeptionspraxen – Anregungen für eine erfahrungsorientierte ganzheitliche Filmanalyse“ auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft mit dem Thema Welche(n) Sinn(e) machen Medien?, Universität Wien/Österreich

„Rausch der Bilder/Bilder des Rauschs – Exkursionen in filmische Umsetzungen anderer Bewusstseinszustände“ auf der Tagung Rausch der Intelligenz, Philipps-Universität Marburg

„Television Rest in Peace – Long Live Television. Media Art as Influence and Perspective for recent Television Culture“ auf der Tagung Locating The Ends of Television – Logics/Perspectives/Entanglements, Universität Amsterdam/Niederlande

„American Landscape revisited – Cultural Flexions of Space and Time in James Bennings “Landscape Films”“ auf der NECS Konferenz Locating Media, Universität Lund/Schweden

„Experimental filmmaking between traditional artistic expression and redefinition of form and reception: The Hand-Painted Films of Stan Brakhage“ auf der Tagung  Blending Media: Defining Film in the Modernist Period, Universität Innsbruck/Österreich

 „Bildbasierte Interessensmodellierung im zeitgenössischen Musikclip“ auf der Tagung Bilder – Sehen – Denken. Zum Verhältnis von begrifflich-philosophischen und empirisch-psychologischen Ansätzen in der bildwissenschaftlichen Forschung, TU Chemnitz

„Formen pseudokumentarischer Praxis im Film – Versuch einer Systematisierung“ beim 22. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Universität Passau

 

2008          

„Takeshi Kitano vs. ‚Beat’ Takeshi – Intermediale Oszillationen zwischen Ost und West“ bei der Tagung Mediale Begegnungen zwischen Europa und Japan, Goethe-Universität Frankfurt/Main

The Exorcist (1973) als Beispiel der Relevanz von Filmmusik in genrespezifischer, filmhistorischer und ökonomischer Hinsicht“ beim 2. Kieler Symposium zur Filmmusikforschung, Christian-Albrechts-Universität Kiel

„Kognitive und wahrnehmungsbezogene Aspekte der Authentizitätsversprechen von medienästhetischen Sinnkonstruktionen“ beim 21. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Bauhaus-Universität Weimar

 

2007          

„Die Individualität filmischer Bedeutung – Für einen kognitiven Realismus in der Filmwissenschaft“ beim 20. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Universität Paderborn

„‚Zufall’ und ‚Langeweile’ als ästhetische Prinzipien der künstlerischen Avantgarde im 20. Jahrhundert“ auf der Tagung Paradoxien der Langeweile, Ruhr-Universität Bochum

 

2006            

„Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten des Zufalls im experimentellen und medienreflexiven Filmschaffen“ beim 19. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Georg-August-Universität Göttingen

 

2003          

„Begegnungen, Analogien, Identitäten – Systeme des Zufalls in den neueren Filmen von Claude Lelouch“ beim 16. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium, Philipps-Universität Marburg

 

 Mitgliedschaften

o        Mitglied in der "AG Filmwissenschaft" und "AG Genre" der Gesellschaft für Medienwissenschaft

o        Mitglied der Gesellschaft für Bildwissenschaft

o        Mitglied des NECS Network for European Cinema and Media Studies

o        Mitglied im ZWF - Zentrum für Wissenschaft und Forschung e.V.