Medienwissenschaft und Medienkultur

Profil

Die Abteilung Medienwissenschaft vereint drei Schwerpunkte unter ihrem Dach: Medienwissenschaft und Medienkultur, Medienpädagogik und Weiterbildung sowie Buchwissenschaft und Buchwirtschaft. Im Hauptstudium sollte einer dieser Schwerpunkte gewählt werden, eine Mischung ist aber ebenfalls möglich. Die Medienwissenschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz behandelt die produktions-, produkt-, rezeptions- und wirkungsästhetischen Aspekte der nicht-journalistischen Inhalte und Formen des Hörfunks und der audiovisuellen Medien Film, Fernsehen und „Multimedia“.

Das Studium der Medienwissenschaft und Medienkultur soll fachwissenschaftliche Grundlagen, analytische und kreative Kenntnisse und Fähigkeiten sowie die Befähigung zu medienbezogener Forschung vermitteln.

Die Vermittlung erstreckt sich u.a. auf folgende Felder: Theorie und Erforschung von Erscheinungsformen medienspezifischer Kommunikation in deren historischer Entwicklung; Einbindung von Film, Fernsehen und Hörfunk in kulturelle, soziale, ökonomische, technische und rechtliche Kontexte sowie Produktions-, Produkt-, Rezeptions- und Wirkungsästhetik dieser Medien. Geblickt wird auch auf die Bedeutung dieser Medien als kulturelle Brücken im nationalen und internationalen Kontext.

In Ihrem Bezug auf den kulturellen Kontext ist diese medienbezogene Wissenschaft wesentlich auch historisch ausgerichtet. Hermeneutische und empirisch-sozialwissenschaftliche Methoden schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen sich entsprechend der jeweiligen Fragestellung. Lehre und Forschung mischen sich in die Medienkultur der Stadt und Region ein. So existiert beispielsweise eine enge Zusammenarbeit mit dem Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm.