Start » Institut » 

Aktuelles Institut

26.11.2018

Veranstaltungsreihe Nonprofit-Kommunikation: Das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft lädt ein

Das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft lädt ein zur Vortragsreihe in die Burgstr. 21 rund um die Kommunikation im Nonprofit-Bereich. Den Auftakt machen diesen Donnerstag (22.11. zwischen 16:15 - 17:45Uhr) Doris Wolst vom hiesigen Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) und Franz Ossing, bis 2016 Leiter der Öffentlichkeitsarbeit am Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam und Gründer des March of Science in Berlin. In ihren Vorträgen werden die Kommunikationsprofis Einblicke in die Arbeit der Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Fake News geben. Die Veranstaltungsreihe ist öffentlich und kostenlos.

Am 29.11. stehen die Großkirchen und ihre Kommunikation im Zentrum. Ralf-Uwe Beck, Leiter der Kommunikationsabteilung der Evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland (EKMD), langjähriges Mitglied im BUND-Bundesvorstand sowie Vorstandssprecher des Vereins „Mehr Demokratie“ gibt Einblicke insbesondere zur Mitgliederkommunikation in der Mitteldeutschen Landeskirchen sowie die besonderen Herausforderungen, die damit verbunden sind.

Einen Praxiseinblick in die digitale Onlinekommunikation beim WWF Deutschland bietet Dr. Astrid Deilmann am 13.12. Ihr Team wurde 2015 mit dem Deutschen Content Marketing Preis für digitales Storytelling ausgezeichnet. Sie gilt als Expertin für digitale Themen mit Schwerpunkt Influencer Relations und digital Campaigning.

Wie die strategische Positionierung eines in Berlin ansässigen europäischen Think und Do Tanks bei nationalen und internationalen Entscheidern in Politik, Medien, Wirtschaft und Wissenschaft abläuft, wird Danyal Alaybeyoglu, vom Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation am 19.12. erläutern.

Schließlich wird Moritz Schröder-Therre, der seit 2015 Pressesprecher bei urgewald e.V. ist, am 17.01. Einblicke in die Praxis einer NGO liefern, die sich als Anwalt für Umwelt und Menschenrechte einsetzt und z.B. mittels Guerilla-Kommunikation große Banken herausfordert.

 

Über den Veranstalter

Der Studiengang für Kommunikationsmanagement / PR der Universität Leipzig wurde jüngst wiederholt zur beliebtesten und bekanntesten PR-Ausbildungsstätte gewählt. Die Abteilung für Strategische Kommunikation gilt als einer der führenden Forschungsstandorte und Think Tanks für strategische Kommunikation weltweit. Neben Themen wie Unternehmenskommunikation und Kommunikationssteuerung, bilden Online- und Mobilkommunikation sowie Nonprofit-Kommunikation wesentliche Schwerpunkte des Studiengangs.

Die Vortragsreihe sowie das Seminar werden organisiert von Dr. Markus Wiesenberg, der als Postdoc am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft das Thema Nonprofit-Kommunikation betreut.

 

 

 

 

Weitere Meldungen des Bereichs Institut