M.A. Global Mass Communication

Kernpunkte des Programms

Der integrierte internationale Masterstudiengang Global Mass Communication als Teil des Double-Degree Programms "M.A. Global Mass Communication" (Universität Leipzig) und "M. Sc. Journalism" (Ohio University, USA) ist ein forschungsorientierter konsekutiver Studiengang mit integriertem Auslandsstudium im dritten Semester an der renommierten E.W. Scripps School of Journalism/College of Communications an der Ohio University in Athens (Ohio).

 

Gegründet 1804: Ohio University in Athens, Ohio (USA)

Für die Dauer des Aufenthaltes sind die maximal 5 Studierende des Programms von Studiengebühren an der Ohio University befreit. Der Studiengang richtet sich an engagierte, international orientierte Studierende, die die Chance und Herausforderung eines Doppelabschlusses und eines Studiums an zwei Standorten und unter zwei Studiensystemen annehmen möchten.

Zur Sicherung des individuellen Lebensunterhaltes während des Auslandsstudiums sind für die Studierenden des Programms Vollstipendien aus Mitteln des DAAD/BmBF im Programm "Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss" vorgesehen.

Absolventen des Masterprogramms erhalten bei ordnungsgemäßem Verlauf entsprechend einer Kooperationsvereinbarung beider Universitäten zwei Masterabschlüsse, einen Abschluss "Master of Arts in Global Mass Communication" der Universität Leipzig sowie den Abschluss "Master of Science in Journalism" der Ohio University.

Ausbildungsfelder und Ziele des Studiums

Der Studiengang richtet sich an erstklassige Absolventen kommunikations- und medienwissenschaftlicher Erststudiengänge und dient der wissenschaftlichen Vertiefung erster berufsqualifizierender Abschlüsse.

Das human- und gesellschaftswissenschaftliche Studium bietet die Möglichkeit der Vertiefung im Bereich der Theorien, Methoden und Forschungsfelder der Kommunikationswissenschaft im Bereich der Massenkommunikation unter dem spezifischen Fokus der Medienstrukturen sowie der Medienkultur der USA.

Durch den Doppelabschluss erwerben deutsche Studierende interkulturelle und fachsprachliche Kompetenzen, die sie auf Tätigkeiten in global agierenden Medienunternehmen sowie für international forschende und publizierende Tätigkeiten in der Kommunikations- und Medienforschung vorbereiten und qualifizieren.

Das Studium bereitet für eine erfolgreiche Tätigkeit im sich rasch wandelnden Feld der global vernetzten Medien vor, unter anderem durch:

  • den Erwerb von Kenntnissen über Bedingungen, Ausprägungen und Folgen medialer bzw. öffentlicher Kommunikation und der beruflichen Tätigkeit in diesen Feldern;
  • die Befähigung zur historischen, systematischen und empirischen Analyse und zur Prognose von medialen bzw. von Prozessen der öffentlichen Kommunikation;
  • die Ausbildung der Bereitschaft und Fähigkeit zu fachwissenschaftlicher Reflexion und Problemlösung;
  • die Ausbildung und Stärkung interkultureller und fremdsprachlicher Kompetenz in einer internationalisierten Medienwirtschaft, Governance und wissenschaftlicher Vernetzung.

Das Programm vermittelt berufsbefähigende Qualifikationen indem es auf die Ausbildung und Vertiefung teambasierter interkultureller Kompetenzen fokussiert durch:

  • die fremdsprachliche Verbindung von Forschung und Praxis,
  • die Möglichkeit, innerhalb von Tandems aktiv an zentralen Forschungsprojekten mitzuwirken
  • einem in das Curriculum integriertem Forschungspraktikum an der E.W. Scripps School of Journalism während des Auslandsstudiums

Campus der Ohio University

Weitere Programmbestandteile

Folgende Programmbestandteil sind über die Lehrveranstaltungen hinaus verpflichtender Bestandteil des Programms:

Eine Einführungswoche für die deutschen sowie die US-amerikanischen Studierenden des Programms erleichtert den Studienbeginn und bietet den deutschen wie den US-amerikanischen Studierenden gemeinsame kulturelle Aktivitäten und Freizeitgestaltung.

Der Kurs "Interkulturelle Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen" des Career Service Center der Universität Leipzig bereitet die deutschen Studierenden auf ihren Auslandsaufenthalt vor. Auch die amerikanischen Studierenden nehmen während ihres Aufenthalts an diesem Kurs teil. 

Darüber hinaus nehmen die U.S.-Studierenden zur Verbesserung der Integration an einem vierwöchigen Kompakt-Deutschkurs "Willkommen in Leipzig" teil. Den deutschen Studierenden steht zur Vorbereitung des Aufenthaltes ein Kurs "Wissenschaftsenglisch" offen.

Im Rahmen eines in das Curriculum festintegrierten Forschungspraktikums (10 ECTS) nehmen die Leipziger Studierenden in Athens/Ohio Aufgaben als Forschungsassistenten wahr. Das sichert eine starke Integration in die dortige Universität und ermöglicht durch den engen Kontakt zu den Hochschullehrern eine optimale Vorbereitung auf die Masterarbeit und bereitet sie auf erste wissenschaftliche Publikationen vor.

Das Programm beinhaltet die gemeinsame Betreuung der Masterarbeit im dritten und vierten Semester (inkl. Themenfindung und Kolloquien) von Dozenten aus Leipzig und Ohio. So findet eine enge Verknüpfung der an beiden Partneruniversitäten gelehrten Inhalte statt.