Forschungsprojekte der Empirischen Kommunikations- und Medienforschung

Dies ist nur eine Auswahl an Forschungsprojekten.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Bereichs Empirie.

Ernährungskommunikation – Der Kompetenzcluster nutriCARD

Projektleiter: Dr. Tobias D. Höhn

 

In einem interdisziplinären Verbundprojekt der Universitäten Leipzig, Halle und Jena steht bis 2021 die Ernährungskommunikation im Fokus mehrerer Forschungsprojekte aus den Bereichen Journalismus, Public Relations und empirischer Kommunikations- und Medienforschung. Unter der Leitung von Dr. Tobias D. Höhn werden am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Qualitätskriterien für Ernährungsjournalismus erarbeitet und eine Berufsfeldstudie durchgeführt. Darüber hinaus werden Informationswege von wissenschaftlichen Aussagen über mediale Botschaften bis hin zum öffentlichen Diskurs analysiert. Dabei interessiert die Kommunikation auf Social-Media-Plattformen ebenso wie Foodblogger/innen und Influencer/innen als Multiplikatoren der Ernährungskommunikation. Angestrebt wird auch eine regionale Sichtbarkeit. 

 

Es wird an die bereits gewonnenen Erkenntnisse aus der ersten Förderphase (2015-2018) –  erhoben u.a. in einer Online-Befragung junger Familien und einer Inhaltsanalyse von Ernährungsberichterstattung in Printmedien – angeknüpft. Ziel der anwendungsorientierten Forschungsarbeiten ist es, das Forschungsfeld der Ernährungskommunikation zu verorten und durch ergänzende Arbeiten im Bereich der Ernährungsbildung (Universität Jena) Konzepte für zielgerichtete Kommunikation für Verbraucher, Multiplikatoren und Institutionen in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Bildung zu erarbeiten. Die Forschungsprojekte stehen für Abschlussarbeiten offen. 

 

Außerdem wurde am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft das Communication Office angesiedelt. Es steuert die Medienarbeit aller drei in nutriCARD vertretenen Standorte, zwischen den Universitäten und ist Schnittstelle zur Deutschen Gesellschaft für Ernährung. 

 

Der Kompetenzcluster für Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung bis Ende Juli 2021 mit rund 5,6 Millionen Euro finanziert. An der Universität Leipzig ist neben der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie die Veterinärmedizinische Fakultät beteiligt. Dort liegt der Fokus auf der Entwicklung herzgesünderer Lebensmittel. Ziel des Verbundprojekts ist es, die Gesundheit der Bevölkerung nachhaltig zu verbessern. Dafür arbeiten im mitteldeutschen Universitätsverbund rund 40 Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Disziplinen sowie zahlreiche Praxispartner an der Entwicklung herzgesunder Lebensmittel, der Erforschung der Mechanismen ernährungs- und altersbedingter Erkrankungen sowie Verbraucherbildung und Ernährungskommunikation. Im Anschluss an die zweite Förderphase wird die Etablierung eines mitteldeutschen Zentrums für Ernährung und Prävention von Stoffwechselkrankheiten angestrebt.

 

Mitarbeiter/innen: Stephanie Schlobach, Charmaine Voigt, Marcus Anhäuser, Dr. Tobias D. Höhn

 

Laufzeit: seit August 2018

Programmgeschichte des DDR-Fernsehens/Teilprojekt Sportfernsehen

Untersucht wird die Entwicklung des Sportfernsehens der DDR, insbesondere unter dem Aspekt der Entwicklung von Sendeformaten und der politischen Instrumentalisierung.  ... mehr

Programmgeschichte des DDR-Fernsehens/Teilprojekt Programmentwicklung

In diesem Teilprojekt der Forschergruppe wird die Entwicklung des Gesamtprogramms über den Zeitraum von 1953 bis 1990 untersucht. ... mehr

Unterhaltung durch das Fernsehen, Überprüfung der Unterhaltungstheorie, Emotionale Tendenz als Persönlichkeitsmerkmal, Narration in den Medien

Es wird eine Unterhaltungstheorie entwickelt und in ihren elementaren Bestandteilen empirisch überprüft, die Unterhaltung als spezifisches kognitiv/emotionales Erleben konzipiert. ... mehr

Medien und Sport

Sport nimmt in den Medien nicht nur einen beträchtlichen Platz ein, und ist in den letzten Jahrzehnten – durch Kommerzialisierung und Professionalisierung – ... mehr